Provisorischer Fahrweg nach Vals freigegeben

Nach dem gewaltigen Felsrutsch vom Sonntag versperren immer noch Zehntausende Tonnen Geröll, Erde und Bäume die Landesstraße nach Vals in Tirol. Die Rettungskräfte konnten inzwischen aber einen anderen Weg in den Ort herrichten.

Zwei Tage nach dem dramatischen Felssturz im Tiroler Valsertal ist der provisorische Fahrweg in das hintere Tal freigegeben worden. Das bestätigte der Bürgermeister der Gemeinde Vals. Der sonst kaum genutzte Forst- und Feldweg war an nur einem Tag von Baggern mit Schotter aufgeschüttet worden.

Damit gibt es für rund 150 Menschen wieder eine Verbindung nach außen, sie waren seit Sonntagabend von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*