Video: Nouela – The Sound of Silence

Nouela präsentiert die wohl schönste Version von Simon&Garfunkels Tophit „The Sound of Silence“

Hallo Dunkelheit, mein alter Freund.
Ich kam, um mal wieder mit dir zu sprechen,
denn eine Vorahnung hinterließ schleichend
ihren Samen, während ich schlief.
Und diese Vorahnung , die in mein Hirn gepflanzt wurde,
bleibt nach wie vor beim Klang der Stille.

In ruhelosen Träumen lief ich allein über
schmale Straßen aus Kopfsteinpflaster.
Unter dem Schein einer Straßenlaterne
schlug ich meinen Kragen hoch gegen die Kälte und Feuchtigkeit,
als meine Augen getroffen wurden
vom Aufblitzeneines Neonlichts,
das die Nacht durchbrach
und den Klang der Stille berührte.
Und im nackten Licht sah ich zehntausend Menschen .
Vielleicht auch mehr
Leute, die sprachen, ohne etwas zu sagen.
Menschen, die hörten, ohne zu zuhören.
Leute, die Lieder schrieben, die nie von Stimmen gesungen wurden.
Und niemand wagte es, den Klang der Stille zu stören.

„Narren,“ sagte ich, wisst ihr nicht, dass die Stille wie ein Krebs wuchert.
Hört meine Worte, die ich euch lehren könnte.
Nehmt meine Arme, die ich ich euch reichen könnte.
Aber meine Worte fielen wie leise Regentropfen und hallten wider
in den Schächten der Stille.

Und die Menschen verbeugten sich
und beteten den Neon-Gott an, den sie erschaffen hatten.
Und das Zeichen blitzte seine Warnung hinaus
mit Worten, die es formte.
Und das Zeichen besagte:
„Die Worte der Propheten sind auf den Wänden
von U-Bahnen und den Fluren von Mietshäusern geschrieben.“
Und sie flüsterten bei den Klängen der Stille…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.